Planung und Spatenstich Ihres Eigenheims

Nach der Planerstellung, was in der Regel die meiste Zeit durch einen Architekten ausgeführt wird mit sämtlichen Berechnungen z.B. neueste EnEV Berechnung, Brandschutz, Schallschutz, statische Berechnung und eventuelle erforderliche Bodengutachten.
Werden die kompletten Bauplanunterlagen bei der zuständigen Behörde eingereicht und nach Genehmigung der Planunterlagen wird ein Bauunternehmen zum Bau des Eigenheimes beauftragt.

Dieser wird sich nun das Baugrundstück ansehen und dann die nächsten erforderlichen Schritte unternehmen.
Das ist in der Regel die Überprüfung ob sich auf dem Grundstück irgendwelche Strom, Wasser oder Telefonleitungen befinden.
Das Freimachen des vorgesehen Baugrundstücks durch Altlastenist Sache des Bauherrn.
Danach folgt die Planung des Baugrubenaushubs.
Dazu wird das zu bauende Gebäude erst einmal laut Planunterlagen von einem zugelassenen Vermessungsingenieurbüro mit den technischen dazu vorgesehenen Vermessungsinstrumenten z.B. Theotolit auf Lage und Höhe Millimeter genau eingemessen.
Das Messergebnis muss bei der zuständigen Baubehörde durch das Ingenieurbüro eingereicht werden.
Nach Überprüfung der Messergebnisse kann dann erst der ausgewählte Bauunternehmer beginnen.
Anschließend werden vom Bauunternehmer die technisch dafür vorgesehenen Baumaschinen zur Baustelle transportiert und es kann mit dem Aushub begonnen werden.
Die Tiefe des Baugrubenaushubs wurde vom Vermessungsingenieurbüro nach den Bauplanunterlagen festgelegt.
Wenn genügend Platz auf dem Baugrundstück ist, wird der Humus vorsichtig abgetragen und seitlich in Mieten (max. 2m hoch) gelagert, zur späteren Wiederverwendung z.B. für die Außenanlagen.
Es wird so viel Erdreich wie für die Hinterfüllung des Arbeitsraumes benötigt wird seitlich gelagert.
Das restliche Erdreich wird mit Lastwagen abtransportiert und sachgerecht in Deponien kostenpflichtig entsorgt.

Handelt es sich um ein Hanggrundstück, so muss auch eine eventuelle Hangsicherung berücksichtigt werden um einen Abrutsch des Erdreichs oder um eine Gefährdung eventueller Nachbargebäude auszuschließen.

Zur Sicherung von Baugruben gibt es mehrere Möglichkeiten:
• Anlegen von Böschungen
• Verbau von Spundwänden
• oder durch Spritzbeton
• Bodenverfestigungen

Für die richtige Wahl des Verbau’s sind gründliche Vorbereitungen zu treffen, es wird dafür ein Statiker beauftragt.

Nach dem Aushub wird durch den Bauunternehmer das Schnurgerüst erstellt und das Vermessungsingenieurbüro muss dann die Eckpunkte ausmessen.

Fazit: Vor dem ersten Spatenstich ist eine Menge zu erledigen…

One thought on “Planung und Spatenstich Ihres Eigenheims

  1. Ein Interresanter Bericht auf was man so alles achten sollte, um sich ein Sicheres und natürlich gemütliches eigenheim zuschaffen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>