Bodenplatte für die Rohbauerstellung

DSCI4255                                                                                      Ob ein Haus mit Keller oder ein Haus ohne Keller – um die Erstellung einer Bodenplatte kommt man nicht umhin.

Die Bodenplatte stellt im wesentlichen den Übergang zwischen dem Bauwerk und dem Boden dar und bewirkt folgende Punkte:
• das Gewicht des Bauwerks gleichmäßig an den Boden weiter zu geben
• das Bauwerk vor Eigenbewegungen des Erdreichs z.B. durch Hitze oder Kälte zu schützen
• um das Bauwerk vor Rissen (aufgrund oben genannter Bodenbewegungen) zu schützen

Desweiteren kommt es auf den richtigen Aufbau der Bodenplatte an. Dafür ist auch ausschlaggebend, welches Haus man baut – mit Keller oder ohne Keller oder ob man ein Energiesparhaus baut.

Wir widmen uns heute der Bodenplatte für ein Haus ohne Keller mit anschließendem Mauerwerk.

Eine Bodenplatte muss nach statischen Erfordernissen ausgeführt werden.
Sollte unter anderem ein Bodengutachten benötigt werden, müssen Kriterien des Gutachtens bei der Ausführung mit beachtet werden.
Ein Bodengutachten wird erforderlich: Bei schlechten oder nicht tragendem Baugrund (Wasser und Grundwasserverhältnisse).

Wir gehen heute aber vom Regelgrund aus, dass die Bodenverhältinisse normal tragfähig sind.

Nach den Bewehrungsplänen kann nun der nächste Schritt erfolgen, Auslegung von Abstandshaltern auf der PE Folie in Abständen von ca 50cm.
Somit kann schon die erste Lage der unteren Bewehrung verlegt werden.
(Bewehrung: Baustahlmatten, Betonstahl nach den Bewehrungsplänen des Statikers)
Nun muss nach VDE Vorschrift ein verzinktes Erdungsband umlaufend des gesamten Gebäudekörpers mit entsprechender Betondeckung auf der unteren Bewehrungslage verlegt werden.
Zudem ist noch zu Beachten: Durch diese energetische Bauweise komplett mit Wärmedämmung eingepackte Bodenplatte hat dieses Erdungsband noch nicht die richtige Funktion, die Sie eigentlich erfüllen sollte.
Man muss mit einem VA 4 Edelstahlerdungsband mit genügender Betonüberdeckung an den verzinkten Bandeisen und mit den vorgeschriebenen Befestigungsmaterial anschließen.
Das VA 4 Edelstahlerdungsband muss nach Angaben des Elektromeisters oder Elektroingenieur im Erdreich verlegt werden.
Damit ein optimaler Potientialausgleich (Erdung) gewährleistet ist.

Nach Abschluss dieser Arbeiten werden in ausreichenden Abständen die Abstandshalter für die obere Bewehrung auf der unteren Bewehrung verlegt und mit Bindedraht befestigt.
Nach Abschluss dieser Arbeiten wird die obere Bewehrungslage nach den Statikplänen verlegt und wieder mit Bindedraht an den Abstandshaltern befestigt.
Jetzt muss die obere Bewehrungslage noch mittels Laser oder Nivelliergerät auf genügend Betondeckung mindestens 3 cm kontrolliert werden.

Der benötigte Beton für das gießen der Bodenplatte muss mindestens ein bis zwei Tage im Betonwerk mit der entsprechenden Angabe der Betongüte und der erforderlichen Menge auf Abruf vorbestellt werden.
Es muss auch berücksichtigt werde ob man mit Betonpumpe oder mittels Baukran der Beton einbringt.

Es wäre auf alle Fälle ratsam bei der Güte des Betons auf Wasserundurchlässigen Betons zu tendieren das ist z.B. WU Beton 25/30
0/16mm Körnung.

Somit steht dem betonieren der Bodenplatte nichts mehr im Wege, der Beton wird eingebracht, verdichtet und Plan abgezogen.
Nach einer bestimmten Erhärtungszeit (je nach Witterungsverhältnissen, Jahreszeit) muss unbedingt eine Betonnachbehandlung stattfinden.
In der Regel kann nach einer Erhärtungszeit von 12-24 Std. beliebig weiter gebaut werden.

5 thoughts on “Bodenplatte für die Rohbauerstellung

  1. Wenn man ein Energiesparhaus in Holzrahmenbauweise plant muss dann bei der Bodenplatte etwas besonderes beachtet werden?

  2. Hallo,
    vielen Dank für die Infos. Wir fangen auch gerade an zu Bauen und ist schön wenn ich wenigstens ein bisschen verstehe warum was wann bei unserem Haus gemacht wird :)
    Viele Grüße, Katja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>