Richtfest für die Unterstellhalle

                                              

Firmenerweiterung zum 15jährigen Betriebsbestehen

Im Juli 1999 gründete Herr Walter Baumann seine Einzelfirma die er dann 2003 in die jetzige Baumann Wohnbau GmbH umwandelte.                                                                2013 entschloss sich Herr Walter Baumann seine Firma zu erweitern indem er eine Halle und ein Bürogebäude erbauen möchte.

Die Suche nach einem geeigneten Grundstück begann, es wurden mehrere Orte und Grundstücke besichtigt und auf die geeignete Lage geprüft.                                                    Das Grundstück in Moosthenning, Ammerfeld gefiel uns auf Anhieb und wurde somit gekauft.

Dieses Jahr wurde gleich mit dem Bau der Unterstellhalle begonnen für das am 01.07.2014 das Richtfest gefeiert wurde.

Was ist Richtfest?

Das Richtfest ist ein langer Brauch mit Tradition

Das Richtfest ist ein entscheidender Abschnitt beim Bau.                                                   Das Richtfest wird gefeiert, wenn der Rohbau steht und der Dachstuhl errichtet ist,        das Gebälk auf dem Gebäude ist – aber noch nicht eingedeckt wurde.

Beim Richtfest werden verschiedene Rituale zelebriert, es gilt der Brauch, dass der letzte Nagel im ursprünglichen Zimmerergewerk vom Bauherren einzuschlagen ist. Anschließend wird am Dachgebälk ein Richtbaum (Firstbaum mit bunten Bändern) angebracht und der Zimmerermeister beginnt auf dem Dachgebälk einen Richtspruch (Segen) vorzutragen.

Diese Hausweihe soll das Gebäude weihen und dem Bauherrn Glück und Segen bringen.

Das Fest beginnt in der Regel noch am gleichen Tag auf der Baustelle, gleich nach der Arbeit bzw dem Erstellen des Dachstuhls. Je nach Stimmung kann das Fest bis tief in die Nacht dauern.

Beim Firstbier gibt es eine deftige Brotzeit und Bier für alle Anwesenden.                    Kaffee und Kuchen fehlt auch meistens nicht beim Feiern.

Hierzu sind alle Handwerker, Planer und Architekten usw. geladen, die zum Bau des Gebäudes beigetragen haben. Es werden auch oft Geschäftsleute, Bekannte, Freunde und Nachbarn vom Bauherrn zum Fest eingeladen.

In unserer Region gibt es noch andere Begriffe für das Richtfest:                              Firstbier, Hebefeier

In anderen Regionen heißt es z.B.:                                                                          Weihefest, Hebefest, Hebauf, Aufschlagfest

Das Richtfest wird auch in Österreich und der Schweiz gefeiert,                                     hier nennt man es:   Gleichenfeier oder Aufrichte

Das Richtfest hat eine lange Tradition,                                                                                     es wurde nachweislich bereits im 14.Jahrhundert gefeiert.

Einwanderer aus Europa haben diesen schönen Brauch auch in Amerika eingeführt, wo er teils heute  ebenfalls noch ausgeübt wird.

 

One thought on “Richtfest für die Unterstellhalle

  1. Toll dass hier “persönliche” News verbunden werden mit allgemeinen geschichtlichen Infos zum Thema! Das Richtfest unsres Einfamilienhauses ist schon so lange her, aber ich erinnere mich trotzdem gut und gern dran: Mit den Helfern und Verantwortlichen zusammen feiern, was man gemeinsam aufgebaut hat und noch weiter aufbauen – ein tolles Ereignis! Inzwischen ist das Haus sogar fast abbezahlt und gehört also bald wirklich uns. Natürlich muss man immer immer wieder einzelne Sachen erneuern, Außenwände neu streichen, neu tapezieren oder auch im Außenbreich mal vieles machen, zurzeit bauen wir zum Beispiel unsere Terrasse um und tauschen die alten inzwischen ziemlich in Mitleidenschaft gezogenen Holzdielen durch moderne WPC Terrassendielen um. sollten Sie nicht genau wissen, worum es sich dabei handelt, empfehle ich mal den Wikipedia Eintrag, wobei auch bei Hersteller ganz gute Erläuterungen zu finden sind, wie zum Beispiel hier: http://www.mondesi.de/wpc/wpc-terrassendielen.html
    Für Terrassenbesitzer kann es sich natürlich auf lange Sicht auszahlen, auf wetterfestere Böden zu setzen, generell sollte man, ich denke da stimmen Sie zu, beim Eigenheim nicht am falschen Ende sparen. Aber ohje, ich gerate ins Schwadronieren – und bin da ja schon fast so schlimm wie meine Schwiegermutter ;)

    Wirklich klug wäre jetzt, mit einem Zitat aus Goethe’s Roman “Die Wahlverwandtschaften” von der Szene mit dem Richtfest wieder die Kurve zu kriegen und zugleich einen schönen Schlussgedanken zu haben, aber ich habe das Buch grade nicht zur Hand und auswendig weiß ich kein Zitat :) LG Martina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>